Berlin, Berlin, wir fahren nach Berlin!

Unser Famtrip zur Hochburg der Currywurst und Buletten

Daniela Kurz
14. März 2017

„Et jeht oof nach Berlin“ hieß es für das Team des Mondial Destination Management, das auch heuer wieder einen Betriebsausflug – dieses Mal in die deutsche Hauptstadt – genoss.

Dank unseres treuen Partners Blaguss Reisen wurden wir am Freitag zur Mittagszeit direkt vom Büro abgeholt und mit dem Bus zum Flughafen Wien chauffiert - und erreichten nach einer knappen Stunde Flugzeit unseren Zielflughafen Berlin Tegel. Dort angekommen, wurden wir bereits mit einem herzlichen „juten Tach“ begrüßt, bevor es zu unserer Unterkunft ging. Das Steigenberger Hotel am Kanzleramt wurde für die nächsten zwei Tage unser Zuhause und war mit seiner perfekten Lage – unmittelbar neben dem Berliner Hauptbahnhof und dem Regierungsviertel – der ideale Ausgangspunkt für ausgedehnte Sightseeing-Touren.

Bevor wir ein typisches Berliner Abendessen genossen, trafen wir unsere Kolleginnen aus dem Mondial Büro in Berlin. Für ein paar von uns war es das erste Treffen - endlich bekam man das Gesicht zur Stimme zu sehen, die man fast täglich am Telefon hört. Wir stießen bereits im Voraus auf ein gelungenes Berlin-Wochenende an und gingen dann zum kulinarischen Part über – natürlich mit Currywurst, Bulette und Königsberger Klopse. Heftig deftig, aber ausgesprochen lecker, die Berliner Küche!

Wer nun glaubt, wir hätten uns nach dem Abendessen brav zu Bett begeben und nicht auch noch eine der hippesten Bars Berlins ausgecheckt, der irrt sich gewaltig. Für alle Nachtschwärmer unter uns ging es noch in eine der angesagtesten Locations Berlins: die „Monkey Bar“. Die „Monkey Bar“ befindet sich im 10. Stockwerk des 25hours Hotel Bikini Berlin und bietet einen wirklich atemberaubenden Blick über die Stadt und den angrenzenden Berliner Zoo bzw. das Affengehege - daher auch der Name „Monkey Bar“. Neben internationalen Drinks wird auch eine große Auswahl an Weinen geboten; für das musikalische Wohl sorgt ein DJ, der passend zum Ambiente und den wirklich leckeren Drinks feinste Musik auflegt. Nach dem einen oder anderen Gin-Tonic war dann dennoch Schlafenszeit, schließlich hatten wir einen langen Tag hinter uns und es stand uns am Samstag ein dicht gedrängtes Sightseeing-Programm bevor.

Berlin begrüßte uns am nächsten Morgen mit Sonnenschein und strahlend blauem Himmel. Nach einem ausgedehnten Frühstück begaben wir uns mit dem Berliner Hop-on Hop-off Sightseeing Bus auf eine Panoramastadtrundfahrt. Unser erster Stopp war die East-Side Gallery auf dem längsten noch erhaltenen Teilstück der Berliner Mauer. Von dort aus ging es zu Fuß weiter zur Markthalle Neun. Diese gehört zu den wenigen erhalten gebliebenen historischen Markthallen aus dem 19. Jahrhundert und bietet vorrangig faire, ökologische und regional erzeugte Lebensmittel an. Wir flanierten zwischen coolen Pop-up Food Stores und Food Trucks umher und legten eine kurze Kaffeepause ein, bevor wir in Richtung „Alex“ (Umgangssprache der Berliner für Alexanderplatz) fuhren.

Mittagszeit! Zum Lunch ging es hoch hinaus, nämlich auf das höchste Gebäude Deutschlands, den 368m hohen Berliner Fernsehturm. In dessen Restaurant genossen wir neben kulinarischen Köstlichkeiten eine – dank der perfekten Wetterverhältnisse - ungetrübte Aussicht auf ganz Berlin. Wir durften uns besonders glücklich schätzen, denn an diesem Tag trübte kein einziges Wölkchen den Blick.

Den Nachmittag verbrachten wir mit einer interessanten Führung im DDR Museum, welches interaktiv gestaltet wurde und das Leben in der DDR mit all seinen Facetten zeigt. So kann man beispielsweise in einem originalgetreu nachgebauten Wohnzimmer zu DDR-Zeiten Platz nehmen oder mit einem Trabi eine virtuelle Rundfahrt durch eine 3D-Plattenbausiedlung machen. Nach dem Museumsbesuch blieb uns dann noch etwas Freizeit, bevor das Abendprogramm losging. Mit der Vorstellung „Scotch & Soda“ im Berliner Chamäleon (Theater) erwarteten uns hochkarätige Artistik und waghalsige Kunststücke umrahmt von Live-Jazz Musik. Was für eine Show!

Am nächsten Tag stand dann leider auch schon unsere Abreise bevor - zuvor nutzten wir den Sonntagvormittag jedoch noch für eine Besichtigung des Regierungsviertels, und auch ein Besuch im Berliner Reichstag stand im Zuge dessen am Programm. Wir erhielten einen Einblick in das Reichstagsgebäude – dort, wo Angela Merkel & Co sonst Weltpolitik machen. Zu guter Letzt gab’s noch ein Gruppenfoto vor dem Brandenburger Tor, und dann hieß es auch schon „Berlin, mach et jut“.

Ein großes Dankeschön gilt nochmals unseren treuen Partnern, welche wir hier noch erwähnen möchten: Blaguss Reisen, Air Berlin, Deutsche Hospitality, 25hours Hotels und Visit Berlin!